Qualität: Zertifikate

Seit August 2015 ist casusQuo nach ISO 9001:2008 bzw. DIN ISO 9001:2015 zertifiziert.

Seit August 2015 ist casusQuo nach ISO 9001:2008 bzw. DIN ISO 9001:2015 zertifiziert. Damit hat der TÜV Rheinland bestätigt, was casusQuo-Kunden schon lange wissen: Das Qualitätsmanagement der Hannoveraner entspricht den hohen Standards, die für eine ISO-Zertifizierung erforderlich sind.



    Für casusQuo-Kunden bedeutet das Zertifikat, dass sie sich auf eine gleichbleibend hohe Dienstleistungsqualität verlassen können

    Unabhängig vom jeweiligen Kostenmanager prüft das Unternehmen durch die standardisierten Prozesse auf stets konforme Weise die Krankenhausabrechnungen. Alle Verbesserungen und Weiterentwicklungen kommen natürlich immer dem Kunden zugute. Die jährlichen externen Audits geben dazu Impulse und Anregungen. So ist casusQuo als Dienstleister immer up to date!

    „Zunächst mal klingt das mit den Prozessen ja alles mega-trocken. Aber wenn man sich damit etwas mehr befasst, dann erkennt man den Nutzen ganz deutlich.“ So oder ähnlich äußern sich die casusQuo-Mitarbeiter, wenn man sie zum Thema Zertifizierung befragt. Alle Befragten sind sich einig, dass die Zertifizierung nicht nur auf dem Papier auf die Qualität der casusQuo-Dienstleistungen einzahlt. „Mit den klar definierten und visualisierten Arbeitsabläufen werden alle Kollegen in die Lage versetzt, auch fremde Aufgaben, mit denen sie nicht so viel zu tun haben, nachzuvollziehen. Das ermöglicht eine optimierte Abstimmung von Aufgaben, etwa zwischen den Bereichen DRG, Psychiatrie und ambulante Abrechnungsprüfung“, begeistert sich ein Mitarbeiter, der sich auch bei der Beschreibung der Prozesse engagiert hat.

    Offene Prozessdefinitionen für ständige, transparente Verbesserungen

    Die Prozessdefinitionen sind offen für ständige, transparent einsehbare Verbesserungen, die von allen Mitarbeitern angestoßen und auch eingesehen werden können. Ein Ticketsystem dokumentiert genau die Bearbeitung jedes Vorschlags. Nicht nur wirken sich optimierte Arbeitsabläufe natürlich über kurz oder lang auf die Retaxierungsquoten aus. Auch die Arbeitszufriedenheit der Kostenmanager steigt, weil sie aktiven Einfluss auf die Gestaltung ihrer Aufgaben nehmen können.

    Die Transparenz und Struktur erleichtert nicht nur die Orientierung für neue Mitarbeiter, sondern erhöht auch die Rechtssicherheit für die „alten Hasen“. Es gibt für alle verbindliche Regeln, wie eine Prüfung abzulaufen hat. Daran wird sich auch im Falle von Urlaubs- oder Krankheitsvertretungen jederzeit orientiert. Für die casusQuo-Kunden bedeutet das, dass die Leistungen der Kostenmanager nachvollziehbarer werden. Und wenn mal etwas nicht so läuft? – Auch das Beschwerdemanagement steht bei casusQuo nun auf den stabilen Füßen eines strukturierten Ablaufs. Jede Anregung, jede Beschwerde geht ihren beschriebenen und gut dokumentierten Weg im Unternehmen, muss innerhalb definierter Fristen bearbeitet und beantwortet werden. So können auch die Kunden an dem kontinuierlichen Verbesserungsprozess bei casusQuo mitwirken.

    Weitere Prüfungen und Zertifizierungen

    Neben der ISO-Zertifizierung, die durch jährliche externe Audits immer wieder bestätigt wird, unterzieht casusQuo sich regelmäßig auch verschiedenen anderen Prüfungen und Zertifizierungen. Einige davon werden von den Krankenkassen beauftragt, meist in Form von Prüfgemeinschaften:

    • Datenschutzprüfung
    • Revision der Fallbearbeitung (fachliche Prüfung)
    • Prüfung nach §19 SVRV (formale Prüfung hinsichtlich der Einhaltung der Regelungen zur Zahlungssicherheit)

    Andere Prüfungen beauftragt casusQuo selber. Neben der Zertifizierung nach ISO 9001 sind das:

    • Prüfung nach IDW PS 951 (= Prüfung des internen Kontrollsystems)
    • Prüfung des Jahresabschlusses

    sonja-martens.jpg

    „Diese Teilhabe ist für uns hier ein echter Motivator, und es macht mich auch richtig stolz, was wir da entwickelt haben. Ich habe zum Beispiel aktiv an unserem Einarbeitungsleitfaden mitgewirkt. Da hat man als Mitarbeiterin eine Stimme, und die eigene Arbeit hinterlässt richtige Spuren.“
    Sonja Martens, Team Psychiatrie

    „Ich habe das in der Vergangenheit auch schon ganz anders erlebt. Gerade als Neuer im Unternehmen ist es eine Hilfe, dass die Informationen alle gut organisiert und strukturiert sind und man nicht umständlich in alten Mails suchen muss, wenn man etwas nicht weiß.“ 
    Christian Kunze, seit April 2015 bei casusQuo

    christian-kunze.jpg
    stefanie-mauer-nagel.jpg

     „Viele unserer Kunden haben ja mit KOLUMBUS „light“ die Möglichkeit, in Echtzeit Einblick in die Rechnungsprüfung zu nehmen. So sind immer alle auf demselben Stand.“
    Stefanie Mauer-Nagel, Kostenmanagerin